New Brunswick: Wie die kanadische Provinz den Fachkräftemangel bekämpft

Die Bundesregierung war mit dem Problem des Personalmangels beschäftigt. Jetzt soll Deutschland mehr ausländische Fachkräfte anlocken.

Für die deutsche Politik ist der Fachkräftemangel plötzlich zu einem Problem geworden. Die Bundesregierung möchte, dass die Bundesrepublik Deutschland für Zuwanderer aus Nicht-EU-Staaten attraktiver wird.

Auf dem Fachkräftegipfel im Kanzleramt ging es um die Anwerbung von neuen Fachkräften aus dem Ausland. Die Kanzlerin sprach plötzlich über "Paradigmenwechsel, wie wir auf Fachkräfte außerhalb der Europäischen Union zugehen wollen"

Versuchen wir, ihre Worte ins Deutsche zu übersetzen: Der Standort Deutschland ist für hochqualifizierte Einwanderer nicht attraktiv genug und die EU-Länder insgesamt können ihren Personalhunger nicht mehr befriedigen. In Deutschland gibt es bereits genügend legale Möglichkeiten, benötigte Fachkräfte ins Land zu holen, jedoch wollen die Leute, die wir brauchen nicht nach Deutschland.

Das EU-Vorzeigeprojekt "Blaue Karte" ist so gut wie gescheitert. Im Jahr 2018 wurden in Deutschland nur 27.241 Blaue Karten ausgestellt, wobei fast 58% der Antragsteller Ausländer waren, die sich bereits im Land befanden. Anders ausgedrückt, tatsächlich ins Land kamen somit nur 11.511 Facharbeiter.

Kanada gilt als Musterland in Sachen Einwanderungspolitik

Daher möchte man ab sofort im Ausland stärker für Deutschland werben. Kanada wird oft als Beispiel für eine erfolgreiche Umsetzung der Einwanderungspolitik angeführt. Selbst abgelegene kanadischen Provinzen kämpfen erfolgreich um hochqualifizierte Migranten.

New Brunswick

New was? Nouveau-Brunswick auf Französisch oder gar Neubraunschweig auf Deutsch. Höchstwahrscheinlich haben Sie noch nie von dieser kanadischen Provinz gehört, die an der Grenze zum US-amerikanischen Bundesstaat Maine liegt. Auf dem Territorium, das ungefähr der Fläche Bayerns entspricht, leben nur 776 Tausend Einwohner. 80% dieses Gebiets sind bewaldet. Die nächstgrößere Stadt Quebec ist einige Hundert Kilometer entfernt. Ottawa ist so weit entfernt, wie New York (ca. 800/1000 km). Die Hauptstadt dieser Provinz ist Fredericton (56.000 Einwohner), die größte Stadt dort heißt Moncton und zählt nur etwa 72.000 Einwohner.

Tiefste kanadische Provinz wirbt für sich

New Brunswick, oder kurz NB liegt sehr nah an den USA, hat aber eine sehr niedrige Bevölkerungsdichte. Die kanadischen Beamten lösen dieses Problem, indem sie für ihre menschenleeren Provinzen in Europa werben. Ende Januar 2020 werden sie zwei NB Recruitment Events in Warschau abhalten. Danach werden sie nach Kiew gehen, wo sie zwei NB Recruitment Events und eine Informationssitzung (Information Session) organisieren.

New Brunswick: International Recruitment Events 2020

Im Jahr 2019 waren die Personalvermittler aus NB mindestens dreimal in der Ukraine – im Mai, August und November. In der Ukraine suchen sie Vertreter vieler Berufe – vom LKW-Fahrer bis zum Programmierer. Die Werbung für dieses Programm wird den ukrainischen Facebook-Nutzern aktiv gezeigt.

Kanada vs. Deutschland 1:0

Die ersten Ukrainer sind Ende des 19. Jahrhunderts nach Kanada ausgewandert. Mittlerweile haben etwa 4% der Bevölkerung Kanadas ukrainische Wurzeln. Diese ethnische Gruppe integriert sich gut in die kanadische Gesellschaft, deshalb ist es logisch, dass die dortigen Behörden auf der Suche nach Fachkräften auf die Ukrainer gesetzt haben.

Ich frage mich, ob die Informationsstände über die Auswanderung nach Deutschland jemals in den Straßen von Kiew auftauchen werden. Bisher ging man in Deutschland davon aus, dass Migranten ohnehin nach Deutschland auswandern möchten. Auch die Hochqualifizierten unter ihnen. Aber in der modernen Welt können hochqualifizierte Migranten zwischen verschiedenen Ländern wählen und entscheiden sich im Zweifel für das attraktivste Land. In New Brunswick hat man das schon verstanden, aber in Sachsen oder Bayern?

Das könnte für Sie auch interessant sein...
  • Generic placeholder image
    China vs. Deutschland: Kampf um Aufträge auf dem ukrainischen Markt
    Die Energiewende führt dazu, dass man in Deutschland genug Strom produziert. Die alten Kraftwerke sind immer noch im Betrieb, dazu kommen neue Windräder und Solaranlagen. Deutschland exportiert den Strom, aber mit jedem Jahr wird er immer teurer. Die Preise werden weiter steigen. Der Ausstieg aus der Kohleproduktion wird uns irgendwann dazu zwingen den Strom in großen Mengen zu importieren.
  • Generic placeholder image
    Die Zahl der ukrainischen Studenten in Deutschland steigt nur leicht an
    Im Jahr 2018 studierten in Deutschland nur 7037 Studenten aus der Ukraine – so viele wie nie zuvor. Aber in den letzten Jahren wählten immer mehr Ukrainer ein anderes Land als Deutschland, für ihr Auslandsstudium.
  • Generic placeholder image
    Flugtaxi - eine Problemlösung oder reines Marketing?
    Deutschland gilt als Land der Dichter und Denker, das bisher die besten Autos der Welt produzierte, versucht auch im 21. Jahrhundert die führende Position zu behalten. Doch es wird immer schwieriger, denn Japaner, Koreaner und Chinesen erkämpfen sich immer größere Marktanteile. Wenn früher die besten Technologien in Automobil- und Maschinenbau entwickelt wurden, kommen die besten Innovationen heute eher aus der IT-Branche.
Kommentare
We are looking for projects

If you have experience in using outsourcing or you can advise a firm

Contact us!